Nachrichten Billard Karambol

 

Billard Karambol - Dreiband - Kozoom 3C Challenge Cup Group G - Andernos (FRA)

Blomdahl/Lindemann Gruppe ab morgen LIVE; Zanetti kommentiert!

Gepostet von am 18. Mai 2021

Blomdahl/Lindemann Gruppe ab morgen LIVE; Zanetti kommentiert!

Kozoom
Ronny Lindemann, Gwendal Marechal und Weltmeister Torbjörn Blomdahl in Gruppe G ab morgen 17:00 Uhr LIVE

ANDERNOS - LIVE-Billard mit deutscher Beteiligung sieht man in dieser Zeit nicht alle Tage. Zuletzt war Martin Horn bei der Duke Challenge in den Niederlanden zu sehen, davor bei einigen Liga-Spielen außerhalb von Deutschland. Um einen der besten deutschen Spieler, Ronny Lindemann, LIVE am Tisch zu sehen, muß man schon mehr als ein Jahr zurückgehen. Im Februar 2020 beim Weltcup in Antalya war die Welt noch fast in Ordnung, doch es sollte der einzige Weltcup des Jahres 2020 sein und vorerst auch der Letzte. 

„Zuerst einmal bin ich glücklich wieder Billard spielen zu dürfen und habe mich sehr über die Einladung gefreut.“, kommentierte der Wittener sein Ticket für die KOZOOM 3C Challenge heute kurz vor seiner Abfahrt ins 1.200 km entfernte Andernos. „Die lange Strecke, die ich heute alleine mit dem Auto bewältigen muß, ist wohl die schwerste Aufgabe.“

Irgendwann in der Nacht wird Ronny Lindemann in Andernos ankommen und wahrscheinlich schnell ins Bett fallen, bevor er sich dann morgen in aller Ruhe mental auf das bevorstehende 3-tägige Match vorbereiten kann. „Mir ist klar, das ich eine Außenseiterrolle spiele, die es mir aber hoffentlich möglich macht, frei aufzuspielen. Nach der langen Turnierpause erwarte ich erstmal nicht viel, werde aber versuchen gutes Billard zu spielen. Leider konnte ich in der schwierigen Zeit, in der wir uns befinden nicht viel trainieren und vor allem fehlt die Matchpraxis.“ Beschreibt der deutsche Vizemeister seine Situation. „Ich habe versucht mein Spiel umzustellen und einige Fehler abzustellen. Ob ich es umsetzen kann, steht aber noch auf einem anderen Blatt. Es wird etwas dauern, aber ich bin guter Dinge. Zum Glück konnte ich bei einem guten Freund trainieren, der ein Billard zu Hause hat.“

Nach fünf bisher gespielten Vorrundengruppen wird Weltmeister Torbjörn Blomdahl erstmals nicht als Kommentator eingesetzt. Diesmal muß er selbst ran und seiner Favoritenrolle gerecht werden. Bisher konnten sich vier einigermaßen deutliche Favoriten durchsetzen. Ruben Legazpi, Dick Jaspers, Eddy Merckx und Dion Nelin galten als die stärksten Spieler in ihren Gruppen. Lediglich Jeremy Bury schaffte es nicht seiner Rolle gerecht zu werden und musste den Gruppensieg dem Belgier Peter de Backer überlassen. Torbjörn Blomdahl hat jeden Satz verfolgt und fachkundig kommentiert. Er wird auch so manche taktische Entscheidung analysiert haben und vermutlich auch persönliche Schlüsse daraus gezogen haben. Was bleibt ist dennoch die Unbekannte, wie er die lange Pause ohne Wettkämpfe verkraftet hat. Das System kennt keine Gnade und bestraft jede Nachlässigkeit, das weiß auch Ronny Lindemann: „Die Herausforderung in dem System besteht für mich darin meine Chancen zu nutzen und nicht den falschen Ball zu nehmen. Ansonsten denke ich, das System kommt mir entgegen und ermöglicht mir bessere Chancen als auf lange Distanz.“

Dritter Spieler der Gruppe ist der junge Franzose Gwendal Marechal. Der 23-jährige ist unbestritten das größte Talent in Europa und die große Hoffnung für Frankreich, die bisher keinen Gruppensieg schafften. Marechal war 2018 in Ronchin Junioren-Europameister und 2017 Dritter der Junioren-Weltmeisterschaft. Erstaunlich schnell entwickelte er sich bei den Männern und gewann zuletzt einen Grand Prix im eigenen Land mit 1,743 GD. Bei Sätzen bis 10 Punkte konnte er bei der Duke Challenge Erfahrungen sammeln und wurde dort Zwölfter. Er verlor in der Auftaktrunde gegen Eddy Merckx mit 1:3 und spielte 1,444 GD. 

Sowohl Blomdahl, als amtierender Weltmeister, als auch Gwendal Marechal sind harte Brocken für Ronny Lindemann, der aber durchaus überraschen kann. Das Spielsystem erfordert höchste Konzentration in jeder Sekunde. Nicht nur, das man sich die Farbe des eigenen Spielballes genau einprägen sollte, sondern auch die mitunter notwendige Defensive kann eine ganz besondere Herausforderung sein. 

Die Kommentator-Kabine in Andernos wird indes ab morgen von zwei Fachleuten besetzt. Marco Zanetti und Jose Maria Mas teilen sich den Job und werden die 24 Sätze der Gruppe G betreuen. Marco Zanetti startet selbst in Gruppe B vom 25. bis 27.Mai zusammen mit Arnim Kahofer und Antonio Montes. Jose Maria Mas wurde vor gestern Gruppenzweiter hinter Dion Nelin und vor Jerome Barbeillon. 

Ronny Lindemann vom BCC Witten

Zurück zu allen Nachrichten

Kommentare

Posten Sie als Erstes einen Kommentar

Poste neuen Kommentar

Einloggen oder jetzt registrieren um einen Kommentar zu hinterlassen

Forgot your password?

Sie haben noch keinen Account?

Jetzt kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben, deine Fotos hinzuzufügen, im Forum teilzunehmen und den exklusiven Newsletter zu erhalten.

Dann kannst du einen Premium Pass für vollen Live- und Video-Zugang erhalten.

Kozoom beitreten