Nachrichten Billard Karambol

 

Billard Karambol - Dreiband - - Seoul (KOR)

David Zapata gewinnt nächstes PBA-Turnier

Gepostet von am 24. Juli 2022

David Zapata gewinnt nächstes PBA-Turnier

David Zapata
Der 29-jährige Superstar der PBA zusammen mit seiner Freundin Camila, die demnächst nach Südkorea kommt.

SEOUL - Juan David Zapata, der 30jährige Spanier, lebt mittlerweile den Großteil des Jahres in Südkorea, hat eine Freundin in Spanien und in den letzten beiden Jahren knapp 500.000 Euro bei den PBA-Turnieren gewonnen. Vor drei Tagen gewann Zapata sein ersten Einzel-Turnier in der laufenden Saison, nachdem er im letzten Jahr das PBA-Finale gewinnen konnte. Allein dieses Finalturnier brachte dem Spanier die gigantische Summe von 220.000 Euro. Insgesamt stand Zapata im Finale von sieben Turnieren. Das in dieser Woche zu Ende gegangene Hana Card Event in Seoul gewann er im Finale gegen den Koreaner Sang-dae Lee mit 4:3. Lee gehört zu den eher unbekannten koreanischen Spielern und war nicht weit entfernt von einer Sensation. Zapata erhöhte seinen Gesamtverdienst in der PBA mit diesem Sieg um weitere 70.000 Euro.

David Zapata startete ins Turnier mit einem 3:2 Sieg gegen Sung-rim Lee. Anschließend schlug er Dong jun Park mit 3:1, Jong-joo Lee mit 3:1, Jae-guen Kim mit 3:0 und im Viertelfinale Dong-ku Kang ebenfalls mit 3:0. Im Halbfinale gewann er ohne Satzverlust mit 4:0 gegen Dae kwon Shin, bevor er dann im Finale Sang-dae Lee bezwang. Zapata war der einzige Nicht-Koreaner in der Schlussphase des Turniers. Frederic Caudron, David Martinez, Nguyen Quoc Nguyen, Eddy Leppens, Dinh Nai Ngo und Filippos Kasidokostas schieden teils früh aus. Kasidokostas, der nach einer PBA-Pause im letzten Jahr nun wieder zurückkehrte, erreichte das Viertelfinale, dass er gegen Dae Kwon Shin verlor.

Von den türkischen Spielern im Turnier überstanden Savas Bulut (gegen Can Capak) und Adnan Yüksel jeweils eine Runde. Uymaz und Capak schieden in der ersten Runde aus. Der Vietnamese Nguyen Quoc Nguyen kam drei Runden weiter, bevor er ausschied.

Sruong Phaevy, die Siegerin des letzten Turniers, verlor das Finale des Damenturniers gegen Min-a Kim,  mit 4:3, nachdem sie bereits mit 3:1 führte. Die letzten drei Sätze gewann die Koreanerin mit 11:5, 11:4 und 9:4.

Nach seinem Sieg gab der noch 29-jährige David Zapata gegenüber KOZOOM ein paar Statements über das Turnier, sein Leben als Profi und das asiatische Billard und die Kultur in der neuen Wahlheimat.

„Mein letztes Finale war das härteste Match in diesem Turnier. Ich gewann zuerst mit 15:14, verlor dann 15:8 und 15:13, gewann dann die nächsten beiden Sätze 15:11 und 15:6, bevor mein Gegner mit 15:12 wieder ausglich. Den Entscheidungssatz habe ich dann mit 11:6 gewonnen.Ich bin sehr glücklich über den Sieg, denn es ist der erste seit dem Gewinn des Finalturniers im letzten Jahr. 

Bei meiner Abschlußrede habe ich dem Sponsor Hana Card für die Organisation gedankt. Und ich danke auch den Spielern von Blue One, in dessen Mannschaft ich spiele, für die Unterstützung. Ich hoffe, dass meine Freundin Camila, die in Spanien lebt, bald zu mir nach Korea kommen kann.

Ich habe mit 13 angefangen Billard zu spielen und seit ich ein Kind war, träumte ich davon Profi zu werden. Mein Wechsel zur PBA hat mein Leben stark verändert. Ich kann mich jetzt voll und ganz dem Billard widmen, während ich vorher in Spanien arbeiten musste. Hier in Südkorea mache ich mir keine Sorgen. Ich lebe hier mal allein, mal zusammen mit den anderen spanischen Spielern, kann ich den koreanischen Billardhallen trainieren und habe mich bei den PBA-Turnieren gut entwickelt. 

Ich vermisse die Weltcups und anderen UMB-Turniere nicht. Ich vermisse es nur, gegen andere großartige Billardspieler zu spielen, die nicht in der PBA sind. Es ist aber nunmal so und ich mache mir keine großen Gedanken darüber. Das Leben wird für mich immer bequemer. Die Leute sind sehr freundlich. Das Schlimmste war die Quarantäne. Was die koreanische Sprache betrifft, so ist das Lesen am einfachsten. Das Sprechen und Hören eher kompliziert. Ich bleibe jetzt bis zum 11.August hier, weil wir vom 5. bis 11.August mit der Mannschaft spielen müssen. Danach gehe ich für eine kurze Zeit zurück nach Spanien, bevor wir dann im September ein weiteres Turnier spielen.“

Siegerin des Damenturniers wurde die Koreanerin Min-a Kim

Zum siebten Mal stand David Zapata im Finale eines PBA-Turniers

Zurück zu allen Nachrichten

Kommentare

Posten Sie als Erstes einen Kommentar

Poste neuen Kommentar

Einloggen oder jetzt registrieren um einen Kommentar zu hinterlassen

Forgot your password?

Sie haben noch keinen Account?

Jetzt kostenlos anmelden um Kommentare zu schreiben, deine Fotos hinzuzufügen, im Forum teilzunehmen und den exklusiven Newsletter zu erhalten.

Dann kannst du einen Premium Pass für vollen Live- und Video-Zugang erhalten.

Kozoom beitreten